Klick auf das kleine Bild führt zur Großansicht
Yoga für den Rücken
Übungen zur Entspannung der Rückenmuskulatur
- Krokodilsübungen -

Rückenrolle

 

 

 

 

 

körperliche Wirkung:

  • Massiert die Rückenmuskeln.
  • Flexibilisiert die Wirbelsäule.

energetische Wirkung:

  • Energetisiert die gesamte Wirbelsäule.
  • Aktiviert alle Chakras auf der Rückseite des Oberkörpers.

geistige Wirkung:

  • beruhigt die Gedanken.

Vorsicht bei:

  • Rückenverletzungen
------------------------------------------------------------------------------
Übungen zur Entspannung der Rückenmuskulatur
- Krokodilsübungen -
< zurück

Kniebeuge

 

 

 

 

 

 

körperliche Wirkung:

  • Dehnt den unteren Rücken und die Hüfte.
  • Dehnt die Wirbelsäule.

energetische Wirkung:

  • Aktiviert das Wurzel Chakra (Muladhara).

geistige Wirkung:

  • beruhigt die Gedanken.

Vorsicht bei:

  • Knieverletzungen.
 
------------------------------------------------------------------------------
Übungen zur Entspannung der Rückenmuskulatur
- Krokodilsübungen -
< zurück

Kreuzstreckung

 

 

 

 

 

 

körperliche Wirkung:

  • Dehnt den unteren Rücken und die Hüfte.
  • Dehnt die Wirbelsäule.

energetische Wirkung:

  • Aktiviert das Wurzel Chakra (Muladhara).

geistige Wirkung:

  • beruhigt die Gedanken.

Vorsicht bei:

  • Knieverletzungen.
 
------------------------------------------------------------------------------
Übungen zur Entspannung der Rückenmuskulatur
- Krokodilsübungen -
< zurück

Drehübung

 

 

 

 

 

körperliche Wirkung:

  • Dehnt den unteren Rücken und die Hüfte.
  • Dehnt und flexibilisiert die Wirbelsäule.

energetische Wirkung:

  • Aktiviert alle Chakras.

geistige Wirkung:

  • beruhigt die Gedanken.

Vorsicht bei:

  • Verletzungen/Probleme der Wirbelsäule.
 
------------------------------------------------------------------------------
Übungen zur Entspannung der Rückenmuskulatur
- Krokodilsübungen -
< zurück

Krokodil
"Chaturanga
Dandasana"


 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung: (tscha-tur-ang-ah dan-dahs-anna) chatur = vier; anga = Säule; danda = „Körpermitte“

körperliche Wirkung:

  • Stärkt Arme, Schultern und Handgelenke.
  • Formt den Bauch.

energetische Wirkung:

  • Öffnet Kehlkopf Chakra (Vishuddha).

geistige Wirkung:

  • Fördert die Willenskraft.
  • Verhilft zu geistiger Ruhe.

Vorsicht bei:

  • Kopfschmerzen.
  • Arm- oder Handgelenkverletzungen.
  • Bluthochdruck.
 
------------------------------------------------------------------------------
Übungen zur Stärkung der Bauchmuskulatur
< zurück

Beinstreckung
"Supta
Padangustahsana"

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung: (sup-tah pad-ang-gus-tahs-anna) supta = hinlegen, erholen; pada = Fuss; angusta = grosse Zehe

körperliche Wirkung:

  • Stärkt und dehnt das Gesäß.
  • Stärkt und dehnt die Rückseite der Oberschenkel.
  • Formt den Bauch.
  • regt die Verdauung an.

energetische Wirkung:

  • Öffnet Wurzel Chakra (Muladhara).

geistige Wirkung:

  • Verhilft zu geistiger Ruhe.

Vorsicht bei:

  • Knieproblemen.
  • Durchfall.
  • Kopfschmerzen.
  • Bluthochdruck (hierbei den Kopf erhöht legen).
------------------------------------------------------------------------------
Übungen zur Stärkung der Bauchmuskulatur
< zurück

Bauchübung

 

 

 

 

Bedeutung:

körperliche Wirkung:

  • Stärkt und formt den Bauch.

energetische Wirkung:

  • Öffnet das Nabel Chakra (Manipurna).

geistige Wirkung:

  • Verhilft zu geistiger Ruhe.
 
------------------------------------------------------------------------------
Übungen zur Stärkung der Bauchmuskulatur

schräge Bauchmuskelübung

  siehe Bauchübung oben  
------------------------------------------------------------------------------
Übungen zur Stärkung und Entspannung von Hals und Schultern
< zurück

Schulterübungen

und
Halsmuskelübungen

körperliche Wirkung:

  • Stärkt und formt den Hals.
  • Unterstützen die Halswirbelsäule.

energetische Wirkung:

  • Öffnet Scheitel Chakra (Sahasrara), Kehlkopf Chakra (Vishudda) und Drittes Auge, Punkt zwischen den Augenbrauen (Ajna).

geistige Wirkung:

  • Verhilft zu geistiger Ruhe.

 

 

------------------------------------------------------------------------------
Übungen zur Stärkung und Entspannung von Hals und Schultern
< zurück

Rumpfbeuge

("locker gehaltene Vorwärtsbeuge")



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung: (pada hast-ahs-anna) pada = Fuss, Schritt, Tritt, Stelle; hasta = hand

körperliche Wirkung:

  • Stärkt das gesamte Nervensystem.
  • Dehnt die gesamte Rückseite des Körpers.
  • Ansonsten ist die Wirkungsweise genau wie bei der sitzenden Vorwärtsbeuge.
  • Weiterführend hat sie zum Teil die Wirkungsweise der Umkehrstellungen (Kopfstand, Schulterstand usw.), da durch die Schwerkraft die Blutzufuhr im Kopf verstärkt wird und somit auch das Herz weniger pumpen muss.
  • Gleicht unterschiedlich lange Beine aus.
  • Gedehnte Muskulatur: Wadenmuskeln (Gastrocnemius), Beinbeuger (Bizeps Femoris ), Gesäßmuskeln (Glutheus), Rückenstrecker (Longissimus).

energetische Wirkung:

  • Öffnet das Scheitel-Chakra (Sahasrara) und das Wurzel-Chakra (Muladhara).
  • Reguliert den gesamten Energiefluss.

geistige Wirkung:

  • Fördert die allgemeine Konzentrationsfähigkeit und geistigen Fähigkeiten.
  • Wirkt gegen Trägheit und Faulheit. entwickelt Demut und Hingabe.

Vorsicht bei:

  • Asthma.
  • Durchfall.
  • Verletzungen des unteren Rückens.
  • Augenproblemen
  • Kopfschmerzen.
------------------------------------------------------------------------------
Übungen zur Stärkung und Entspannung von Hals und Schultern
< zurück

Rumpfdrehen


 

 

 

 

 

 

körperliche Wirkung:

  • Verbessert die Haltung.
  • Erleichtert Ischiasbeschwerden.
  • Festigt den Bauch und das Gesäß.
  • Flexibilisiert die Wirbelsäule.

energetische Wirkung:

  • öffnet das Scheitel Chakra (Sahasrara) und das Wurzel Chakra (Muladhara).

geistige Wirkung:

  • Verhilft zu geistige Weitsicht und innerer Ruhe.

Vorsicht bei:

  • Kopfschmerzen.
  • Schlaflosigkeit.
  • niedrigen Blutdruck.
 
------------------------------------------------------------------------------
Übungen zur Stärkung und Entspannung von Hals und Schultern
< zurück

Wadendehnung



 

 

 

körperliche Wirkung:

  • Dehnt den Hüftbeuger und die Waden.
  • Stärkt die Beine.
  • Verbessert den Gleichgewichtssinn.

energetische Wirkung:

  • Öffnet das Wurzel Chakra (Muladhara).

geistige Wirkung:

  • Verhilft zu Standfestigkeit.
 
------------------------------------------------------------------------------
Übungen zur Stärkung der Rückenmuskulatur
< zurück

schiefe Ebene


 

 

 

 

 

körperliche Wirkung:

  • Körperliche Gegenstellung und Ergänzung zur sitzenden Vorwärtsbeuge.
  • Kräftigt Schultern, Arme, Bauch und Gesäß.
  • Dehnt die gesamte Rückseite des Körpers.
  • Verhilft zu einem verfeinerten Körperbewusstsein.
  • Fördert die Koordination der gesamten Muskulatur.

energetische Wirkung:

  • Aktiviert Drittes Auge, Punkt zwischen den Augenbrauen (Ajna) und Kehlkopf Chakra (Vishuddha).

geistige Wirkung:

  • Fördert das geistige sowie körperliche Gleichgewicht. ... ... ...
------------------------------------------------------------------------------
Übungen zur Stärkung der Rückenmuskulatur
< zurück

Kobra „Bhudschangasana“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung: (buh-jang-ahs-anna) bhujanga = Schlange

körperliche Wirkung:

  • Stärkt die Rückenmuskulatur.
  • Dehnt die Brustwirbelsäule und hilft dadurch auch bei Asthma.
  • Massiert die Bauchorgane, dadurch Abhilfe bei Verdauungsproblemen
    sowie bei Menstruationsproblemen.
  • Regeneriert das sympathische Nervensystem.
  • Verbessert die Flexibilität der Wirbelsäule.
  • Gestärkte Muskulatur: Rückenstrecker (Longissismus), Kapuzenmuskel (Trapezius), breite Rückenmuskeln (Latissimus), Gesäßmuskeln (Glutheus) und Armbeuger (Trizeps).
  • Gedehnte Muskulatur: Brustmuskeln (Pectoralis), gerade Bauchmuskeln (Rectus Abdomini) Halsmuskeln und Hüftbeuger (Psoas).

energetische Wirkung:

  • Öffnende Wirkung auf Drittes Auge, Punkt zwischen den Augenbrauen (Ajna), Kehlkopf Chakra (Vishuddha)und das Herz Chakra (Anahata).
  • Aktivierende und energetisierende Wirkung.
  • Öffnet die Nadis, so dass die Energie sowohl vor der Wirbelsäule als auch in der Wirbelsäule fließen kann.

geistige Wirkung:

  • Fördert die Konzentrationsfähigkeit.
  • Ermöglicht das Öffnen der Chakras und gibt dem Übenden das Gefühl der Befreiung.
  • Der Übende entwickelt Mut und befreit sich somit von Angst.

Vorsicht bei:

  • Rückenverletzungen.
  • Kopfschmerzen.
  • Schwangerschaft.
 
------------------------------------------------------------------------------
Übungen zur Stärkung der Rückenmuskulatur
< zurück

Sphinx

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

körperliche Wirkung:

  • Stärkt die Rückenmuskulatur.
  • Dehnt die Brustwirbelsäule und hilft dadurch auch bei Asthma.
  • Massiert die Bauchorgane, dadurch Abhilfe bei Verdauungsproblemen
    sowie bei Menstruationsproblemen.
  • Regeneriert das sympathische Nervensystem.
  • Verbessert die Flexibilität der Wirbelsäule.
  • Gestärkte Muskulatur: Rückenstrecker (Longissismus), Gesäßmuskel (Glutheus).
  • Gedehnte Muskulatur: Brustmuskeln (Pectoralis), gerade Bauchmuskeln (Rectus Abdomini) Halsmuskeln und Hüftbeuger (Psoas).

energetische Wirkung:

geistige Wirkung:

  • Fördert die Konzentrationsfähigkeit.
  • Ermöglicht das Öffnen der Chakras und gibt dem Übenden das Gefühl der Befreiung.
  • Der Übende entwickelt Mut und befreit sich somit von Angst.

Vorsicht bei:

  • Rückenverletzungen.
  • Kopfschmerzen.
  • Schwangerschaft.
 
------------------------------------------------------------------------------
Übungen zur Stärkung der Rückenmuskulatur
< zurück

Heuschrecke
Variation
"Salabasana"

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

Bedeutung: (sah-la-bahs-anna) salaba = Heuschrecke

körperliche Wirkung:

  • Massiert die Bauchorgane (Darm, Leber, Bauchspeicheldrüse, Nieren).
  • Hilft bei Verdauungsproblemen.
  • Rücken- und Gesäßmuskeln werden gestärkt, wodurch Rückenschmerzen
    gelindert werden.
  • Lindert Atembeschwerden.
  • Gestärkte Muskulatur: Rückenstrecker (Longissimus), Gesäßmuskeln (Glutheus),
    Schultermuskeln (Delta-Muskeln), Brustmuskeln (Pectoralis), Armstrecker (Trizeps).
  • Gedehnte Muskulatur: Beinstrecker (Quadrizeps), Hüftbeuger (Psoas), Bauchmuskeln (Rectus Abdomini ), evt. Brustmuskeln (Pectoralis).

energetische Wirkung:

  • Spricht besonders das Kehlkopf Chakra (Vishuddha) an.
  • Lässt die Energie in den Chakras und der Sushumna blockadefrei fließen.
  • Wirkt stark aktivierend.

geistige Wirkung:

  • Fördert die Ausdauer.
  • Steigert die Konzentrationsfähigkeit.
  • Stärkt die Willenskraft und das Selbstbewusstsein.

Vorsicht bei:

  • Schwangerschaft.
  • Menstruation.
  • Bauchverletzungen.
  • Rückenverletzungen (unter Anleitung).
  • Nackenverletzungen (unter Anleitung).
 
------------------------------------------------------------------------------
Übungen zur Stärkung der Rückenmuskulatur
< zurück

halbe Heuschrecke
"Salabasana"



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung: (sah-la-bahs-anna) salaba = Heuschrecke

körperliche Wirkung:

  • Massiert die Bauchorgane (Darm, Leber, Bauchspeicheldrüse, Nieren).
  • Hilft bei Verdauungsproblemen.
  • Rücken- und Gesässmuskeln werden gestärkt, wodurch Rückenschmerzen
    gelindert werden.
  • Lindert Atembeschwerden.
  • Gestärkte Muskulatur: Rückenstrecker (Longissimus), Gesäßmuskeln (Glutheus),
    Schultermuskeln (Delta-Muskeln), Brustmuskeln (Pectoralis),
    Armstrecker (Trizeps).
  • Gedehnte Muskulatur: Beinstrecker (Quadrizeps), Hüftbeuger (Psoas),
    Bauchmuskeln (Rectus Abdomini), Brustmuskeln (evt. Pectoralis).

energetische Wirkung:

  • Spricht besonders das Kehlkopf Chakra (Vishuddha) an.
  • Lässt die Energie in den Chakras und der Sushumna blockadefrei fließen.
  • Wirkt stark aktivierend.

geistige Wirkung:

  • Fördert die Ausdauer.
  • Steigert die Konzentrationsfähigkeit.
  • Stärkt die Willenskraft und das Selbstbewusstsein.

Vorsicht bei:

  • Schwangerschaft
  • Menstruation
  • Bauchverletzungen
  • Rückenverletzungen (unter Anleitung)
  • Nackenverletzungen (unter Anleitung)
 
------------------------------------------------------------------------------
Übungen zur Stärkung der Rückenmuskulatur
< zurück

Boot
"Paripurna
Navasana"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung:( par-ie-puhr-nah nah-wahs-anna) paripurna = voll, komplett; nava = Boot

körperliche Wirkung:

  • Stärkt die Bauchmuskulatur und die Hüfte.
  • Verhilft zu guter Körperspannung.
  • Regt Nieren und Geschlechtsorgane an.
  • Unterstützt die Verdauung.
  • Stimuliert die Schilddrüse.

energetische Wirkung:

geistige Wirkung:

  • Verhilft zu Selbstbeherrschung.
  • Beseitigt Stress.

Vorsicht bei:

  • Durchfall.
  • Kopfschmerzen.
  • Asthma.
  • Herzproblemen.
  • Schwangerschaft.
  • niedrigen Blutdruck.
  • Menstruation.
  • Nackenverletzung.
 
------------------------------------------------------------------------------
Übungen zur Stärkung der Rückenmuskulatur
< zurück

Katze


 

 

 

Bedeutung:

körperliche Wirkung:

  • Kräftigt Schultern, Arme und Bauch.
  • Verhilft zu einem verfeinerten Körperbewusstsein..
  • Flexibilisiert die Wirbelsäule.
  • Kräftigt und dehnt die Rückenmuskeln.
  • Hilft bei Rückenproblemen.

energetische Wirkung:

geistige Wirkung:

  • Fördert das geistige sowie körperliche Wohlbefinden.
------------------------------------------------------------------------------
Übungen zur Dehnung der Beinmuskulatur
< zurück

Beinstreckung
"Supta
Padangustahsana"

mit Band

 

ohne Band

 

Bedeutung: (sup-tah pad-ang-gus-tahs-anna) supta = hinlegen, erholen; pada = Fuss; angusta = grosse Zehe

körperliche Wirkung:

  • Stärkt und dehnt das Gesäß.
  • Stärkt und dehnt die Rückseite der Oberschenkel.
  • Formt den Bauch.
  • regt die Verdauung an.

energetische Wirkung:

  • Öffnet Wurzel Chakra (Muladhara).

geistige Wirkung:

  • Verhilft zu geistiger Ruhe.

Vorsicht bei:

  • Knieproblemen.
  • Durchfall.
  • Kopfschmerzen.
  • Bluthochdruck (hierbei den Kopf erhöht legen).
------------------------------------------------------------------------------
Übungen zur Dehnung der Beinmuskulatur
< zurück

Vorwärtsbeuge
einseitige

"Janu Shirsasana"



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung: (jah-nu schirs-ahs-anna) janu = Knie; sirsa = Kopf.

körperliche Wirkung:

  • Dehnt die Hüfte, Gesäß, Leiste und Schultern.
  • Stimuliert Geschlechtsorgane.
  • Mildert Bluthochdruck, Schlaflosigkeit und Stirnhöhlenbeschwerden.
  • Stärkt die Rückenmuskeln.

energetische Wirkung:

  • Öffnet alle Chakras, vor allem das Dritte Auge, Punkt zwischen den Augenbrauen (Ajna), , das Nabel Chakra (Manipura), das Kreuzbein Chakra (Svadhisthana) und das Wurzel Chakra (Muladhara).
  • Harmonisiert die feinstoffliche Wirbelsäule (Sushumna).
  • Wirkt stark energetisierend, wenn sie lange gehalten wird.
  • Erweckt die Kundalini.
  • Harmonisiert das Sonnengeflecht.

geistige Wirkung:

  • Steigert die Konzentration und Ausdauer.
  • Vitalisiert den Geist, wodurch der Übende lernt los zulassen.
  • Fördert Geduld und Hingabe.

Vorsicht bei:

  • Asthma.
  • Durchfall.
  • Rückenverletzungen (nur unter Anleitung).
 
------------------------------------------------------------------------------
Übungen zur Dehnung der Beinmuskulatur
< zurück

sitzende
Vorwärtsbeuge mit gestreckten Beinen „Pashchimottanasana“

ohne Band

mit Band



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung: (pasch-ie-moh-tan-ahs-anna) paschimotta = Rückseite der Beine;
uttana = starke Dehnung

körperliche Wirkung:

  • Massiert die Bauchorgane und regt sie dadurch an, speziell Nieren,
    Leber und Bauchspeicheldrüse.
  • Massiert das Herz. Hilft bei Verdauungsorganen.
  • Regt das Immunsystem an. Vorbeugend gegen Erkältungen
    (3 – 10 min. Täglich).
  • Bessere Flexibilität in Gelenken und Lendenwirbelbereich.
  • Reguliert die Bauchspeicheldrüse.
  • Hilft bei der Symptomatik eines Diabetikers.
  • Regt die Unterleibsorgane an.
  • Stärkt das Nervensystem.
  • Gestärkte Muskulatur: Hüftbeuger (Psoas) und Armbeuger (Bizeps).
  • Gedehnte Muskulatur: Wadenmuskeln (Gastrocnemius), Beinbeuger (Bizeps),
    Gesäßmuskeln (Glutheus), Rückenstrecker (Longissimus). S

energetische Wirkung:

  • Öffnet alle Chakras, vor allem das Dritte Auge, Punkt zwischen den Augenbrauen (Ajna), das Nabel Chakra (Manipura), das Kreuzbein Chakra (Svadhisthana) und das Wurzel Chakra (Muladhara).
  • Harmonisiert die feinstoffliche Wirbelsäule (Sushumna).
  • Wirkt stark energetisierend, wenn sie lange gehalten wird.
  • Erweckt die Kundalini.
  • Harmonisiert das Sonnengeflecht.

geistige Wirkung:

  • Steigert die Konzentration und Ausdauer.
  • Vitalisiert den Geist, wodurch der Übende lernt los zulassen.
  • Fördert Geduld und Hingabe.

Vorsicht bei:

  • Asthma.
  • Durchfall.
  • Rückenverletzungen (nur unter Anleitung).
 
------------------------------------------------------------------------------
Übungen für Fortgeschrittene
< zurück

Drehsitz „Ardha Matsyendrasana“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung: (ar-dah- mat-sien-drahs-anna) ardha = halb; matsya= Fisch; indra = König,
Herrscher Benannt nach einem legendären Yogalehrer.

körperliche Wirkung:

  • Macht die Wirbelsäule flexibel und geschmeidig.
  • Massiert die Rückenmuskeln.
  • Stärkt das gesamte Nervensystem.
  • Entgiftet den gesamten Organismus. Hilft bei Verdauungsproblemen.
  • Stärkt Nieren, Leber, Darm und Gallenblase.
  • Gestärkte Muskulatur: breite Rückenmuskeln (Latissimus), schräge Bauchmuskeln (Opliquus und Transversus Abdomini), Lendenmuskeln.
  • Gedehnte Muskulatur: Gesäßmuskeln (Glutheus), schräge Bauchmuskeln (Opliquus und Transversus Abdomini), breite Rückenmuskeln (Latissimus), Lendenmuskeln, Brustmuskeln (Pectoralis).

energetische Wirkung:

  • Öffnet das Scheitel Chakra (Sahasrara), das dritte Auge, Punkt zwischen den Augenbrauen (Ajna) und das Wurzel Chakra (Muladhara).

geistige Wirkung:

  • Stärkt das gesamte Nervensystem.
  • Wirkt beruhigend und Stress abbauend.
  • Verhilft zu innerem Gleichgewicht.
  • Verhilft zu innerem Frieden.

Vorsicht bei:

  • Rücken- oder Wirbelsäulenverletzungen (nur unter Anleitung).
------------------------------------------------------------------------------
Übungen für Fortgeschrittene
< zurück

Psoas-Dehnung

 

 

 

 

 

 

 

 

körperliche Wirkung:

  • Dehnt den Hüftbeuger und die Innenseiten der Oberschenkel.
  • Stärkt Beine, Arme und Schultern.
  • Kräftigt den Rücken.
  • Verbessert den Gleichgewichtssinn.

energetische Wirkung:

  • Öffnet das Scheitel Chakra (Sahasrara), Kehlkopf Chakra(Vishuddha), Herz Chakra (Anahata) und Wurzel Chakra (Muladhara)

geistige Wirkung:

  • Durch die körperliche Stärkung des Rückens unterstützt sie die Willenskraft.
  • Wirkt ausdauernd.
  • Stärkt das Selbstbewusstsein.

Vorsicht bei:

  • Herzproblemen.
  • Knie- oder Hüftprobleme (nicht ohne fachliche Anleitung ausführen).
 
------------------------------------------------------------------------------
Übungen für Fortgeschrittene
< zurück

Stellung des Kindes
"Balasana"

 

 

 

 

 

 

Bedeutung: (bah-lahs-anna) bala = Kind

körperliche Wirkung:

  • Dehnt die Hüfte, Oberschenkel und Knöchel.
  • Lindert Rücken- und Nackenschmerzen.

energetische Wirkung:

  • Öffnet das Wurzel Chakra (Muladhara).

geistige Wirkung:

  • Lindert Ermüdungserscheinungen.
  • Verbessert den Umgang mit Stress.
  • Wirkt beruhigend auf Verstand und Geist.
 
------------------------------------------------------------------------------
Übungen für Fortgeschrittene
< zurück

Dreieck
„Trikonasana“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung: (tri-kohn-ahs-anna) trikona = Dreieck

körperliche Wirkung:

  • Regt die Bauchorgane an, wodurch diese Übung bei Verdauungsproblemen
    hilft.
  • Dehnt die seitliche (offene) Körperhälfte und die Wirbelsäule.
  • Verhilft zu Erleichterung bei Schmerzen im unteren Wirbelsäulenbereich.
  • Regt den Appetit an.
  • Wirkt flexibilisierend im Rumpf- und Rückenbereich.
  • Gedehnte Muskulatur: schräge Bauchmuskeln (Opliquus und Transversus Abdomini), breite Rückenmuskeln (Latissimus), Armstrecker (Trizeps).

energetische Wirkung:

  • Harmonisiert alle Chakras, insbesondere das Nabel Chakra (Manipura), das Kreuzbein Chakra (Svadhisthana) und das Wurzel Chakra (Muladhara)
  • Wirkt Stress abbauend.
  • Lindert Hypochondrie.

geistige Wirkung:

  • Fördert Weltoffenheit und die Fähigkeit, Situationen ganz neu zu
    betrachten.

Vorsicht bei:

  • Durchfall. Kopfschmerzen.
  • Niedriger/hoher Blutdruck.
  • Herzprobleme.
  • Nackenprobleme (nur unter Anleitung).
 
------------------------------------------------------------------------------
Übungen für Fortgeschrittene
< zurück

Waage

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung: (wrik-schahs-anna) vrksa = Baum

körperliche Wirkung:

  • Stärkt die Wirbelsäule.
  • Dehnt den Brustkorb und die Schultern.
  • Verbessert den Gleichgewichtssinn.
  • Erleichtert Ischiasbeschwerden.
  • Reduziert Plattfüße.

energetische Wirkung:

geistige Wirkung:

  • Ausgleich des inneren Gleichgewichts.
  • Verbessert die geistige Klarheit.
  • Verbessert die Entscheidungskraft.

Vorsicht bei:

  • Kopfschmerzen.
  • niedrigen Blutdruck.
  • hohen Blutdruck: auf keine Fall die Arme anheben!
  • Schlaflosigkeit.
 
------------------------------------------------------------------------------
Übungen für Fortgeschrittene
< zurück

Heuschrecke
"Salabasana"



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung: (sah-la-bahs-anna) salaba = Heuschrecke

körperliche Wirkung:

  • Massiert die Bauchorgane (Darm, Leber, Bauchspeicheldrüse, Nieren).
  • Hilft bei Verdauungsproblemen.
  • Rücken- und Gesäßmuskeln werden gestärkt, wodurch Rückenschmerzen
    gelindert werden.
  • Lindert Atembeschwerden.
  • Gestärkte Muskulatur: Rückenstrecker (Longissimus), Gesäßmuskeln (Glutheus),
    Schultermuskeln (Delta-Muskeln), Brustmuskeln (Pectoralis), Armstrecker (Trizeps).
  • Gedehnte Muskulatur: Beinstrecker (Quadrizeps), Hüftbeuger (Psoas), Bauchmuskeln (Rectus Abdomini), Brustmuskeln (Pectoralis).

energetische Wirkung:

  • Spricht besonders das Kehlkopf Chakra (Vishuddha) an.
  • Lässt die Energie in den Chakras und der Sushumna blockadefrei fließen.
  • Wirkt stark aktivierend.

geistige Wirkung:

  • Fördert die Ausdauer.
  • Steigert die Konzentrationsfähigkeit.
  • Stärkt die Willenskraft und das Selbstbewusstsein.

Vorsicht bei:

  • Schwangerschaft.
  • Menstruation.
  • Bauchverletzungen.
  • Rückenverletzungen (unter Anleitung).
  • Nackenverletzungen (unter Anleitung).
 
------------------------------------------------------------------------------
Übungen für Fortgeschrittene
< zurück

Halbmond
"Anjaneyasana"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung: (an-dschanei-ahs-anna) anjaneyasana ist der Name einer Asanagruppe; nach Hanoman (Name des indischen Affengottes) benannt.

körperliche Wirkung:

  • Dehnt die Schultern, Hüfte, die gesamte Wirbelsäule und Hüftbeuger.
  • Stärkt die Schultern und Oberschenkel.
  • Unterstützt die Verdauung.
  • Wirkt gasfördernd und –abführend.
  • Mindert Beschwerden der Wechseljahre.
  • Vermindert Asthma.
  • Lindert Rückenschmerzen.
  • Mindert Schmerzen in der Steißbeingegend.
  • Korrigiert Bandscheibenvorfälle.
  • Lindert Gichtbeschwerden.

energetische Wirkung:

geistige Wirkung:

  • Durch die körperliche Stärkung des Rückens unterstützt sie die Willenskraft.
  • Wirkt ausdauernd.
  • Stärkt das Selbstbewusstsein.

Vorsicht bei:

  • Herzproblemen.
  • Knie- oder Hüftprobleme (nicht ohne fachliche Anleitung ausführen).
 
------------------------------------------------------------------------------
Übungen für Fortgeschrittene
< zurück

Skorpion
„Vrichikasana“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

körperliche Wirkung:

  • Gut bei Magenverstimmungen und Krampfadern.
  • Wirbelsäule bleibt/wird flexibel.
  • Fördert das Gleichgewicht.

energetische Wirkung:

  • Bringt Körper und Geist in Einklang.
  • Wirkt auf das Dritte Auge, Punkt zwischen den Augenbrauen (Ajna) und spricht besonders das Kehlkopf Chakra (Vishuddha) an.
  • Lässt die Energie in den Chakras und der Sushumna blockadefrei fließen.
  • Wirkt stark aktivierend.

geistige Wirkung:

  • Stärkt die Ausdauer sowie das Selbstbewusstsein.
  • Sorgt für Gleichgewicht und Harmonie.

Vorsicht bei:

  • der Übende sollte den Kopfstand schon mindestens drei Minuten halten
    können.
  • Schwangerschaft
  • Menstruation
  • Bauchverletzungen
  • Rückenverletzungen (unter Anleitung)
  • Nackenverletzungen (unter Anleitung)
 
< zurück