Klick auf das kleine Bild führt zur Großansicht
< zurück
Asanas im Sitzen

Stab-Stellung „Dandasana“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung: (dand-ahs-anna) danda = Stock, Stab, Zepter, „Körpermitte“

körperliche Wirkung:

  • Bereitet auf alle sitzenden Vorwärtsbeugen vor.
  • Wirkt positiv bei rheumatischen/arthritischen Kniebeschwerden.
  • Lindert Atembeschwerden (z.B. verschleimte Atemwege).
  • Hilft bei Sodbrennen und Blähungen.
  • Kräftigt Bauchmuskulatur.
  • Kräftigt Brustmuskulatur.
  • Stärkt Rücken- und Beinmuskeln.
  • Dehnt Bänder und rückseitige Muskulatur der Beine.

energetische Wirkung:

  • Wirkt auf alle Chakras, vor allem auf das Dritte Auge, Punkt zwischen den Augenbrauen (Ajna), das Nabel Chakra (Manipura), das Kreuzbein Chakra (Swadhisthana) und das Wurzel Chakra (Muladhara).
  • Harmonisiert feinstofflichen Wirbelsäule (Sushumna).
  • Wirkt stark energetisierend, wenn sie lange gehalten wird.
  • Erweckt die Kundalini.
  • Harmonisiert das Sonnengeflecht.

geistige Wirkung:

  • Beruhigt den Geist.
  • Steigert die Konzentration und Ausdauer.

Vorsicht bei:

  • Schwachen Rückenmuskeln.
  • Asthmatikern, hier sollte die Übung durch eine Kissen unterstützt, oder das Üben gestützt an der Wand durchführen.
------------------------------------------------------------------------------
Asanas im Sitzen
< zurück

Sitzender Held
„Virasana"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung: (wir-ahs-anna), vira = Mann, Held

körperliche Wirkung:

  • Dehnt die Schultern, Hüfte, die gesamte Wirbelsäule und die Knie.
  • Stärkt die Schultern.
  • Unterstützt die Verdauung.
  • Wirkt gasfördernd und –abführend.
  • Mindert Beschwerden der Wechseljahre.
  • Vermindert das Anschwellen der Beine während der Schwangerschaft.
  • Vermindert Bluthochdruck und Asthma.
  • Lindert Rückenschmerzen.
  • Mindert Schmerzen in der Steißbeingegend.
  • Korrigiert Bandscheibenvorfälle.
  • Lindert Gichtbeschwerden.

energetische Wirkung:

  • Öffnet das Wurzel Chakra (Muladhara).
  • Kopfschmerzen (die Übung, zurückgelegt auf einem Polster ausführen
  • Energetisiert die gesamte Wirbelsäule und somit den gesamten Rücken.

geistige Wirkung:

  • Durch die körperliche Stärkung des Rückens unterstützt sie die Willenskraft.
  • Wirkt ausdauernd.
  • Stärkt das Selbstbewusstsein.

Vorsicht bei:

  • Herzproblemen.
  • Knie- oder Hüftprobleme (nicht ohne fachliche Anleitung ausführen).
------------------------------------------------------------------------------
Asanas im Sitzen
< zurück

Sitzen mit angewinkelten Beinen

„Konasana“



 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung: festgehaltene Engels-Position (auch Händler-Position genannt, nach der typischen
Sitzposition indischer Händler) (Kon-ahs-anna) kona = Engel, Winkel

körperliche Wirkung:

  • Stärkt Nieren und Prostata.
  • Unterstützend bei Behandlung und als Prävention von Harnwegserkrankungen.
  • Lindert Ischiasschmerzen.
  • Wirkt vorbeugend oder als Behandlung bei Leistenbruch.
  • Fördert die Gesundheit der Geschlechtsorgane (Hoden und Eierstöcke).
  • Hilft bei Menstruationsproblemen und lindert Vaginalentzündungen.
  • Lindert Bluthochdruck und Asthma.
  • Bei regelmäßiger Anwendung während der Schwangerschaft.
  • Wirkt sehr erleichternd bei der Geburt (durch Beckendehnung).
  • Kräftigt den Rücken.

energetische Wirkung:

geistige Wirkung:

  • Mindert leichte Depressionen und Angstzustände.
  • Stärkt die Willenskraft.

Vorsicht bei:

  • Gebärmuttersenkung.
  • Knieverletzungen.
------------------------------------------------------------------------------
Asanas im Sitzen
< zurück

gehaltener Engelsitz
"Baddha Konasana"

 


 

 

 

 

 

 

Bedeutung: (bah-dah kon-ahs-anna) baddha = gehalten, gebunden; kona = Engel.
auch Schustersitz genannt, nach der typischen Sitzposition der indischen Schuster.

körperliche Wirkung:

  • Stimuliert die Bauch- und Geschlechtsorgane.
  • Stimuliert das Herz und die Blutzirkulation.
  • Dehnt die Innenseite der Oberschenkel und der Knie.
  • Öffnet und dehnt die Hüftgelenke.
  • Therapeutisch angewendet bei Plattfüßen, Bluthochdruck, Asthma.
  • Mildert Menstruationsbeschwerden.
  • Lindert Symptome der Wechseljahre.
  • Als vorbereitende Maßnahme zur Geburt.

energetische Wirkung:

geistige Wirkung:

  • Hilft gegen leichte Depressionen und Angstgefühlen.
  • Beruhigt die Gedanken.
------------------------------------------------------------------------------
Asanas im Sitzen
< zurück

sitzende Vorwärtsbeuge mit gestreckten Beinen „Pashchimottanasana“





 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung: (pasch-ie-moh-tan-ahs-anna) paschimotta = Rückseite der Beine; uttana =
starke Dehnung

körperliche Wirkung:

  • Massiert die Bauchorgane und regt sie dadurch an, speziell Nieren, Leber und
    Bauchspeicheldrüse.
  • Massiert das Herz.
  • Hilft bei Verdauungsorganen.
  • Regt das Immunsystem an.
  • Vorbeugend gegen Erkältungen (3 – 10 min. Täglich).
  • Bessere Flexibilität in Gelenken und Lendenwirbelbereich.
  • Reguliert die Bauchspeicheldrüse.
  • Hilft bei der Symptomatik eines Diabetikers.
  • Regt die Unterleibsorgane an.
  • Stärkt das Nervensystem.
  • Gestärkte Muskulatur: Hüftbeuger (Psoas) und Armbeuger (Bizeps).
  • Gedehnte Muskulatur: Wadenmuskeln (Gastrocnemius), Beinbeuger (Bizeps),
    Gesäßmuskeln (Glutheus), Rückenstrecker (Longissimus).

energetische Wirkung:

  • Öffnet alle Chakras, vor allem das Dritte Auge, Punkt zwischen den Augenbrauen (Ajna), das Nabel Chakra (Manipura), das Kreuzbein Chakra (Svadhisthana) und das Wurzel Chakra (Muladhara).
  • Harmonisiert die feinstoffliche Wirbelsäule (Sushumna).
  • Wirkt stark energetisierend, wenn sie lange gehalten wird.
  • Erweckt die Kundalini.
  • Harmonisiert das Sonnengeflecht.

geistige Wirkung:

  • Steigert die Konzentration und Ausdauer.
  • Vitalisiert den Geist, wodurch der Übende lernt los zulassen.
  • Fördert Geduld und Hingabe.

Vorsicht bei:

  • Asthma.
  • Durchfall.
  • Rückenverletzungen (nur unter Anleitung).
------------------------------------------------------------------------------
Asanas im Sitzen
< zurück

Affen Stellung "Hanumanasana“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung: (ha-nu-mahn-ahs-anna) hanuman = (literarisch) „lange Beine haben“.
Hanuman, eine literarische Figur der Hindu-Mythologie, ist der Anführer einer Affenarmee in der Ramayana, dem indischen Epos. Als Sohn des Windgottes hat Hanuman die Gabe zu fliegen.
Die Stellung beschreibt Hanuman bei seinem großen Sprung von der Südküste Indiens nach Sri Lanka: …„Es war der größte Sprung aller Zeiten. Die Geschwindigkeit von Hanumans Sprung wirbelte Funken und Blüten hinter ihm her und sie fielen wie Sterne auf die wehenden Blätter der Bäume. Die Tiere am Strand hatten so etwas noch nie vorher gesehen; sie bejubelten Hanuman, dann fing die Luft hinter ihm an zu brennen und die Wolken flammten am Himmel auf“. (Auszug aus der Ramayana).

körperliche Wirkung:

  • Dehnt Hüfte, Gesäß und Rückseite der Oberschenkel.
  • Stärkt den Rücken.
  • Stimuliert die unteren Bauchorgane.
  • Stärkt Schultern und Arme.

energetische Wirkung:

  • Öffnet das Kehlkopf Chakra (Vishuddha) und das Herz Chakra (Anahata).
  • Energetisiert die Wirbelsäule.

geistige Wirkung:

  • Fördert die Willenskraft.
  • Beruhigt den Geist.
  • Verhilft zu Konzentration.

Vorsicht bei:

  • Hüft- oder Gesäßverletzungen.
  • Bein- oder Knieverletzungen.
  • Rückenverletzungen.
------------------------------------------------------------------------------
Asanas im Sitzen
< zurück

Drehsitz „Ardha Matsyendrasana“




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung: (ar-dah- mat-sien-drahs-anna) ardha = halb; matsya= Fisch; indra = König,
Herrscher Benannt nach einem legendären Yogalehrer.

körperliche Wirkung:

  • Macht die Wirbelsäule flexibel und geschmeidig.
  • Massiert die Rückenmuskeln.
  • Stärkt das gesamte Nervensystem.
  • Entgiftet den gesamten Organismus. Hilft bei Verdauungsproblemen.
  • Stärkt Nieren, Leber, Darm und Gallenblase.
  • Gestärkte Muskulatur: breite Rückenmuskeln (Latissimus), schräge Bauchmuskeln (Opliquus und Transversus Abdomini), Lendenmuskeln.
  • Gedehnte Muskulatur: Gesäßmuskeln (Glutheus), schräge Bauchmuskeln (Opliquus und Transversus Abdomini), breite Rückenmuskeln (Latissimus), Lendenmuskeln, Brustmuskeln (Pectoralis).

energetische Wirkung:

  • Öffnet das Scheitel Chakra (Sahasrara), das dritte Auge, Punkt zwischen den
    Augenbrauen (Ajna) und das Wurzel Chakra (Muladhara).

geistige Wirkung:

  • Stärkt das gesamte Nervensystem.
  • Wirkt beruhigend und Stress abbauend.
  • Verhilft zu innerem Gleichgewicht.
  • Verhilft zu innerem Frieden.

Vorsicht bei:

  • Rücken- oder Wirbelsäulenverletzungen (nur unter Anleitung).
------------------------------------------------------------------------------
Asanas im Sitzen
< zurück

Kuhstellung "Gomukhasana"

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung: (go-mu-kahs-anna) go = Kuh; mukha = Gesicht
die gekreuzten Beine ähneln den Lippen, die angewinkelten Arme ähneln den Ohren einer Kuh.

körperliche Wirkung:

  • Dehnt die Hüften, Schultern, Brustkorb, Arm- und Beingelenke.
  • Stärkt den Rücken.
  • Kräftigt Arm- und Schultermuskulatur.

energetische Wirkung:

geistige Wirkung:

  • Beruhigt die Gedanken.
  • Fördert die geistige Flexibilität.

Vorsicht bei:

  • Schulterverletzungen (auch HWS-Syndrom).
  • Knie- und Hüftproblemen.
  • Durchfallerkrankungen.
------------------------------------------------------------------------------
Asanas im Sitzen
< zurück

einseitige Vorwärtsbeuge "Janu Shirsasana"




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung: (jah-nu schirs-ahs-anna) janu = Knie; sirsa = Kopf.

körperliche Wirkung:

  • Dehnt die Hüfte, Gesäß, Leiste und Schultern.
  • Stimuliert Geschlechtsorgane.
  • Mildert Bluthochdruck, Schlaflosigkeit und Stirnhöhlenbeschwerden.
  • Stärkt die Rückenmuskeln.

energetische Wirkung:

  • Öffnet alle Chakras, vor allem das Dritte Auge, Punkt zwischen den Augenbrauen (Ajna), , das Nabel Chakra (Manipura), das Kreuzbein Chakra (Svadhisthana) und das Wurzel Chakra (Muladhara).
  • Harmonisiert die feinstoffliche Wirbelsäule (Sushumna).
  • Wirkt stark energetisierend, wenn sie lange gehalten wird.
  • Erweckt die Kundalini.
  • Harmonisiert das Sonnengeflecht.

geistige Wirkung:

  • Steigert die Konzentration und Ausdauer.
  • Vitalisiert den Geist, wodurch der Übende lernt los zulassen.
  • Fördert Geduld und Hingabe.

Vorsicht bei:

  • Asthma.
  • Durchfall.
  • Rückenverletzungen (nur unter Anleitung).
< zurück